Für den neuen Döppersberg muss die Bundesstraße 7 auf einer Länge von ca 600 m umgebaut werden. Sie wird zwischen Höhe Südstraße und der Kreuzung Brausenwerth tiefer gelegt, so dass die Elberfelder Innenstadt über eine ebenerdige Fußgängerführung vom Bahnhofsvorplatz erreichbar wird. An dieser Stelle wird die Straße ca. 6,00 m tiefer und dreispurig in jede Fahrrichtung verlaufen. Bevor diese Arbeiten beginnen muss die 140m lange Busrampe abgerissen werden. Diese wurde 1959 gebaut und diente der Anbindung des öffentlichen Personverkehrs an die Südstadt. Bis 1969/70 wurde sie von den Strassenbahnen benutzt, danach diente sie dem Busverkehr als Einbahnverkehr Richtung Süden. Als zweites muß eine Stützwand in der Mitte der heutigen Bahnhofsstrasse errichtet werden, da diese dann teilweise auch abgetragen wird.




Copyright © 2010 Jürgen Brauner